Aktuelles

→ 4. Juli 2022

schau dir das an:

Pfingstzeltlager 2022

→ 29. Juni 2022

02.06.22-12.06.22

Das erste Zeltlager seit 2 Jahren konnten wir, wie auch schon 2017 am Buchweiher in Siggen/Argenbühl im Allgäu aufschlagen. Unter dem Motto „scouts around the world“ machten wir uns auf eine spannende Reise in verschiedene Länder. Für einige Rover und Leiter begann die Reise schon ein paar Tage früher. Bereits am Donnerstag, den 2. Juni machten sie sich nach dem Beladen des LKWs auf den Weg ins Allgäu. 

PfiLa 22
Aufbau der Rover und Leiter bevor die Kids ankamen
PfiLa 22
Aufbau gemeinsam mit den Wölflingen

In den darauffolgenden Tagen wurden unter strahlendem Sonnenschein, mit viel Freude und so manchen Badepausen die meisten Zelte gestellt. Nach Ankunft der Kinder am Montag konnten auch gleich die noch fehlenden Zelte aufgestellt werden. Es folgte ein sehr schöner und kreativ gestalteter Gottesdienst von unserem ehemaligen Stammesmitglied Martin Sauer. Anschließend fand die erste Bannerrunde, inklusive einer kleinen Vorstellungsrunde statt. Nach einer kleinen Verschnaufpause versorgte uns die Lagerküche mit Sauerkraut und Schupfnudeln. Gestärkt und voller Vorfreude auf die kommenden Tage wurde der Abend gemeinsam am Lagerfeuer beendet. 

PfiLa 22
PfiLa 22
PfiLa 22

Nach einer regenreichen Nacht begann unser erster richtiger Lagertag. Die Reise startete in England. Nach einem leckeren englischen Frühstück gingen wir auf die Suche nach den Wurzeln der Pfadfinderbewegung, gestalteten Reisepässe und bastelten Flöße, die wir dann auch gleich im kalten Weiher testeten. Auch die ersten und zum Glück einzigen Verletzten des Zeltlagers durften das Wangener Krankenhaus an diesem Tag besuchen. 

Nach einer kurzen und wenig erholsamen Nacht stand mittwochs das Erschaffen eines eigenen „Pfadilandes“ auf dem Tagesplan. Gemeinsam wurde für dieses Land der Name „Waldloch“ sowie einige Regeln für das Land festgelegt. Nicht nur Umweltschutz und Meinungsfreiheit waren den Kids wichtig, auch handyfreie Zonen waren Teil dieser Regeln. Bei nun wieder strahlendem Sonnenschein gestalteten alle ihre persönliche Flagge für das gemeinsame Land. Die Mittagsplanung wurde nach dem Motto „eigenes Land, eigene Freizeitgestaltung“ gehalten und so badeten wir und verbrachten die Zeit mit kleinen Spielereien. Gegen Abend brauten sich schon die nächsten Regenwolken zusammen, die sich leider auch nicht mehr so schnell verzogen. 

PfiLa 22

Es regnete fast die ganze Nacht und den darauffolgenden Tag, weshalb wir uns am Donnertag, nicht ganz zum Motto „Indien“ passend, ins Wonnemar in Sonthofen verzogen, um dort auf besseres Wetter zu warten. Leider meinte es das Wetter nicht gut mit uns und als wir nachmittags wieder zurück auf den Platz kamen regnete es immer noch. Also verkrochen sich alle in ihre Zelte und kamen erst wieder heraus als die Küche uns, bei mittlerweile blauem Himmel, mit einem leckeren Curry versorgte. Nach einer kleinen Verdauungspause und erledigtem Spüldienst gab es abschließend noch eine Blindverkostung von verschiedenen Gewürzen. Wie zuvor endete auch dieser Abend gemeinsam am Lagerfeuer. 

PfiLa 22
Unsere drei Küchenfeen.

Am Freitag ging die gemeinsame Reise weiter nach Südafrika. Morgens spielten wir das Geländespiel „Capture the Flag“ im anliegenden Wald. Nach dem Mittagessen folgte das so genannte „Chaosspiel“, ein vielseitiges Aktionsspiel, das sich zu einem spannenden Duell zwischen zwei Teams entwickelte. Anschließend folgte eine Siesta, wer wollte konnte gegen Nachmittag noch baden gehen oder sich auch einfach in der Sonne ein kleines Mittagsschläfchen gönnen, um Kraft für die anstehende Nachtwanderung zu schöpfen. Nach dem wieder einmal sehr leckeren Abendessen, bei dem es verschiedene Salate und Frisches vom Grill gab, begann bei Einbruch der Dunkelheit die Nachtwanderung. 

Am Samstag ging die Reise schließlich weiter in die Türkei. Bei gutem Wetter erfuhr man zuerst etwas über die türkische Pfadfinderbewegung und lernte anschließend noch übliche und nützliche Knotentechniken. Mit viel Geduld und Konzentration schafften einige so auch sehr komplizierte Knoten zu lernen. Mittags konnten sich dann alle auf den bevorstehenden bunten Abend vorbereiten, die Zelte aufräumen oder noch ein letztes Mal baden gehen. Abends stärkte man sich gemeinsam mit selbstgemachtem Döner und fand sich anschließend unterm Banner ein und genoss den letzten Abend mit den kreativen Beiträgen der Kids und Rover. Zudem fanden auch nach langer Zeit wieder Aufstufungen statt und der Abend endete gemeinsam an einem großen Abschlussfeuer. 

PfiLa 22
PfiLa 22

Wie jedes Pfila ist man dann doch überrascht, wie schnell es Sonntag wird. Gemeinsam wurden alle Zelte abgebaut, aufgeladen und der Platz gereinigt. Danach fand man sich noch zur Abschlussbannerrunde zusammen und verabschiedete sich herzlich von einer schönen Woche. Wir blicken auf eine lang ersehnte gemeinsame Woche zurück, die uns viel Freude bereitet hat und auf die wir uns nächstes Jahr schon wieder freuen!

Bericht von Nele Heinzmann

schau dir das an:

Spendenziel Osterverkauf

→ 7. April 2022

Im Waldpiraten-Camp der Deutschen Kinderkrebsstiftung können sich krebskranke Kinder und Jugendliche nach der langen Therapie erholen. Ein engagiertes Team aus hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeitern unterstützen die Teilnehmenden, Abstand von der Krankheit zu finden, Mut und Kraft zu tanken – für einen Weg zurück in den „normalen“ Alltag.

Die jährlichen Kosten von rund einer Million Euro werden fast ausschließlich aus Spenden finanziert.

Waldpiraten

Neben den Freizeiten finden im Heidelberger Camp zahlreiche Wochenendveranstaltungen statt. Dazu gehören beispielsweise Fortbildungen, Junge-Leute- und Familienseminare, Seminare für Alleinerziehende oder für die örtlichen Elterngruppen und Fördervereine. Dabei tauschen sich die Teilnehmenden über neue medizinische Erkenntnisse und Behandlungsverfahren aus, bekommen sozialrechtliche Informationen oder arbeiten Fragen auf, die sich durch die Krankheit stellen.

Wenn ein Kind Krebs hat, hat die Familie Krebs.

Der Umgang mit der Erkrankung eines Kindes ist von Familie zu Familie verschieden. Der eigentliche Krankheitsverlauf, die angewendeten Therapieverfahren und die Entbehrungen, die eine Familie zu tragen hat, unterscheiden sich.

Was hingegen gleich ist, dass es einen Bruch gibt. Das Gleichgewicht einer Familie gerät ins Schwanken. Aufgaben werden neu verteilt. Eine Lücke kann im Leben entstehen. Unser Ziel ist es, diese mit Freude, Selbstvertrauen und Zuversicht zu füllen.

Waldpiraten

Helfen Sie mit, unseren kranken Kindern Ferien von ihrer schweren Krankheit zu ermöglichen und ihnen Mut für ihr weiteres Leben zu machen.“

Waldpiraten

Nähere Infos: https://www.waldpiraten.de

schau dir das an:

Stammesversammlung am 27.03.22

→ 6. April 2022

Am Sonntag, dem 27.03.2022 fand unsere diesjährige Stammesversammlung statt. 

Mit großer Freude konnten wir unsere Mitglieder in Präsenz begrüßen und waren dank der gut besuchten Versammlung problemlos beschlussfähig. 

Nach dem Tätigkeitsbericht des Vorstandes, folgte die Vorstellung des Kassenberichts. Anschließend fanden die Wahlen statt. Das Kuraten-Amt von Sophia Maday lief mit der Stammesversammlung aus. Die Wahlliste wurde leer geschlossen und das Kuraten-Amt blieb vorerst unbesetzt. 

Die Vorstandschaft bedankte sich bei Sophia Maday für ihr Engagement in der Vorstandschaft der Degginger Pfadfinder in den letzten 6 Jahren. 

Die Vorstandschaft wurde entlastet und bedankte sich für das erneute Vertrauen und freut sich auf ein spannendes Jubiläums-Jahr 2022!

Viele Grüße und Gut Pfad

Die Deggner Pfadis 

schau dir das an:

Altpapier BRING Sammlung

→ 11. Januar 2022

schau dir das an:

Christbaumsammlung 08.01.2022

→ 21. Dezember 2021

schau dir das an:

Friedenslicht 2021

→ 7. Dezember 2021

Friedenslicht
schau dir das an:

Altpapiersammlung

→ 5. Dezember 2021

11.12.21_APS
schau dir das an:

Vorstandswechsel bei den Degginger Pfadfinder

→ 4. Dezember 2021

Vorstandswechsel bei den Degginger Pfadfinder

Eine Ära geht nach 9 Jahren zu Ende 

Am 14.11.2021 fand die Stammesversammlung der Pfadfinder Deggingen statt. Mit großer Freude konnten wir viele Pfadfinder von klein bis groß begrüßen und waren dank der gut besuchten Versammlung problemlos beschlussfähig. Nach dem Tätigkeitsberichts des Vorstandes und dem Kassenbericht wurde die Vorstandschaft entlastet. Diese bedankte sich für das erneute Vertrauen.  Die Vorstände dankten dem Kassier Lorenz Mayer für die zuverlässige und stets korrekte Arbeit. 

Anschließend standen die Wahlen an. Die Vorstandsperiode von Manuel Seibert und von Manuel Poimer liefen mit der diesjährigen Stammesversammlung aus. Die Vorstandsperiode von Sophia Maday (Kuratin) läuft erst 2022 aus. Wir freuen uns, dass Manuel Seibert erneut von der Versammlung für weitere 3 Jahre gewählt wurde. Manuel Poimer legte sein Amt nach 3 Amtsperioden als Vorstand der Degginger Pfadfinder nieder. Seit 2012 begleitete Manuel Poimer den Vorstand und setzte sich seither für die Belange der Pfadfinder ein. Seine Ära als Vorstand soll nun nach 9 Jahren ein Ende haben. 

Nun ist es also an der Zeit DANKE zu sagen lieber Manuel. DANKE für dein jahrelanges Engagement, dein Herzblut, deine Ideen, dein Tatendrang, deine Zeit und dein Organisationstalent. Dir hat die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen stets viel Freude bereitet. Einige von uns denken hier an viele schöne Momente mit dir als Wölflingsleiter zurück. Auch als Vorstand warst du immer engagiert und hast dich für die Belange der Kinder, Jugendlichen, Eltern und der Leiter*innen eingesetzt. So hast du bei Problemen stets ein offenes Ohr für uns gehabt. Die Vorstandschaft hast du mit verschiedenen Vorständen an deiner Seite bereichert. Viele assoziieren mit deiner Vorstandschaft, sicher auch dein großes Organisationstalent und deine Leidenschaft für Excellisten. Im Namen aller Pfadfinder wollen wir Dir herzlich für deinen unermüdlichen Einsatz für die Pfadfinder danken! Wir sind uns sicher, dass du nach dem Zitat unseres Pfadfinder Gründers BP dazu beigetragen hast, die Welt ein bisschen besser zu machen, als du sie vorgefunden hast. 

Wir sagen nun also DANKE im Namen aller Kinder, Eltern, Leiter, Ehemaligen und Mitglieder für dein Engagement als Vorstand und hoffen, dass du weiterhin bei der ein oder anderen Aktion dabei bist und dein Herz niemals aufhört für die Pfadfinder zu schlagen. 

Neu begrüßen dürfen wir Uli Quandt, der das Amt von Manuel Poimer übernimmt und somit als neues Gesicht in den Reihen der Vorstandschaft tätig ist. Wir wünschen dem frischgebackenen Vorstand viel Erfolg und ein gutes Händchen in seinem neuen Amt! 

Vorstandswechsel_21

Das dreiköpfige Vorstandsteam ist mit Manuel Seibert, Sophia Maday und Uli Quandt nun gewappnet für das Neue Jahr 2022 und hofft auf viele tolle Aktionen!

Ein dreifach kräftiges Gut Pfad! 

Die Degginger Pfadfinder 

Sophia Maday

schau dir das an:

Jahresrückblick 2019

→ 23. November 2021

Jahresrückblick 2019

Wir hatten bisher 7 Altpapiersammlungen. Die Helfer trotzten jeder Witterung alle Altpapiersammlungen wurden mit Freude bestritten. 

Am 01.02.2019 fand mit allen Gruppen eine Fackelwanderung statt, welche als Expedition ausgelegt wurde. Die Teilnehmer mussten einige Lichter auf der Noralb finden, sowie Fragen beantwortet werden.

Die Fasnetsdisco stand ganz unter dem Motto „Nicht von dieser Welt“ statt. Es wurden fabelhafte Außerirdische Kostüme gebastelt und vorgeführt.

Wieder einmal waren wir an der Ortsputzade am 23.03.2019 vertreten und haben unseren Teil dazu beigetragen den Ort sauber zu halten.

Eine Woche danach am 30.03.2019 fand unser Stammestag auf der Pfadiwiese statt. Das Thema „Insektensterben“ hat uns den ganzen Tag beschäftigt. Zu guter Letzt wurde ein großes „Insektenhotel“ errichtet.

Der erste Osterverkauf „Flinke Hände Flinke Füße (FHFF)“ an der Dorfkirche fand direkt am Tag darauf statt. Zusammen mit dem Verkauf an Ave Marie wurde die Spende an einen Romakindergarten in Rumänien gespendet. Die beiden Aktionen konnten aufgrund zahlreicher motivierter Helfer gut durchgeführt werden.

schau dir das an:

Weiterlesen